Interview mit David de Brito

Interview

NOV

03

4. Health: Dein ultimativer Geheimtipp in Sachen Gesundheit?
Wir sind, was wir essen und das Gesündeste für uns Menschen sind lokale, saisonale und fair produzierte Produkte zu konsumieren. Unsere Konsum Verhältnisse haben einen direkten Einfluss auf unsere Gesundheit und der Gesundheit von unserem Planeten.

5. Nehmen wir an, du bist sehr krank und hast die Wahl - wie fällt diese aus?
Langsam gesund werden auf natürliche Weise oder schnell gesund werden mit Medikamenten.

Ob sehr oder wenig krank, ich versuche immer auf natürliche Art wieder gesund zu werden, nur wenn es notwendig ist oder es nicht in meinen Händen liegt, besuche ich einen Arzt, der mir je nachdem Medikamente verschreibt.

6. Future: Was war deine letzte Umweltsünde?
Das ist schwierig zu sagen, meine berufliche Aktivität erlaubt mir eine besonders gute Bilanz, aber bevor ich als Farmer arbeitete, war ich Unternehmens Berater und flog über 100-mal im Jahr.

7. Bitte vervollständige den Satz: Du kannst etwas bewegen, wenn...
Wenn du dir treu bist und dafür kämpfst!

8. Food: Deine Lieblingsspeise?
Terramay Lamm alla Anna de Brito. Anna, meine Frau und Geschäftspartnerin, kocht göttlich und macht täglich aus unseren Produkten wunderbare und gesunde Gerichte. Grundsätzlich essen wir fast nur, was wir produzieren und das schmeckt natürlich am besten.

9. Dieses Gericht sollte man auf allen Speisekarten verbannen und zwar weil:
Es gibt viele Sachen, die man auf den Speisekarten verbannen sollte, insbesondere alles, was von unbestimmter Herkunft kommt. Anonyme Produkte sind meistens für Mensch und Boden ungesund. Wenn ich jedoch jemandem empfehlen kann, was dieser nicht mehr essen sollte, um einen positiven Impact auf der Welt zu erzielen, dann: Finger weg von Nestlé, Schweizer Unternehmen sind richtige Bad Boys. Einmal mehr betone ich die Wichtigkeit unserer Entscheidung, die wir als Konsument täglich treffen. Dies hat einen direkten Impact auf die Umwelt, Gesundheit und Wirtschaft.

10. Diese Frage sollte endlich jemand in einem Interview stellen:
Wer bist du und was ist deine Mission auf dieser Welt, auf der wir leben?
David. Vater, Mann und Farmer. Meine Mission ist es Terramay ökologisch und wirtschaftlich nachhaltig zu entwickeln, gegen die Wüstenbildung im Alentejo zu kämpfen und mich für ein bessere Zukunft der kommenden Generationen einzusetzen.